20. September 2017

Verhaltensregeln – so kommen Sie in Thailand gut an

Thailand ist das Traumreiseziel vieler Deutscher. Aber immer wieder kehren Reisende aus ihrem Thailandurlaub zurück und berichten von unangenehmen Situationen und dem Gefühl, von den Thailändern nicht verstanden zu werden. Die thailändische Kultur unterscheidet sich sehr von der deutschen. Was bei uns als höflich oder unproblematisch gilt, kann in Thailand eine Beleidung sein. Auch wenn die meisten Thais an das seltsame Verhalten der Besucher gewöhnt sind und über manchen Tritt ins Fettnäpfchen milde lächelnd hinwegsehen, ist es ratsam, sich vor der Reise über die wichtigsten Verhaltensregeln zu informieren. Schließlich fühlt sich nur wohl, wer sich willkommen und verstanden fühlt.

Besonders wichtige Verhaltensregeln betreffen die
– Königsfamilie
– religiöse Stätten und Symbole
– die Kleiderordnung.

Fettnäpfchen, um die Sie einen großen Bogen machen sollten

Hierzulande mag ein Witz über Angela Merkel für Erheiterung sorgen. In Thailand wird der Königsfamilie allergrößter Respekt entgegengebracht. Porträts des Königs sind omnipräsent, sie hängen an allen möglichen öffentlichen Orten. Bilder der Königsfamilie sollten stets respektvoll behandelt werden.
Zu einer Thailandreise gehört immer auch der Besuch religiöser Stätten. Hier sollten Reisende stets Kleidung tragen, die Beine und Schultern bedeckt. Religiöse Symbole bedeuten Thailändern sehr viel. Es wird nicht gern gesehen, wenn Touristen auf Buddhastatuen klettern.
Endlos lange Sandstrände und das blaue Wasser im Meer verlocken dazu, ein Nacktbad zu nehmen. FKK-Baden und das Sonnenbaden oben ohne sind allerdings im ganzen Land verboten und gelten als extrem unschicklich.

Richtig gegrüßt ist halb gewonnen
Thailänder wirken immer entspannt und extrem gut gelaunt. Ob es am Wetter, der herrlichen Landschaft, religiösen Kulten oder dem köstlichen Essen liegt, dass Thais nicht aus der Ruhe zu bringen sind, ist unklar. Fakt ist, dass Ausländer mit Hektik und forschem Auftreten bei den meisten Thais auf Granit stoßen. Hotelgäste, die sich wild gestikulierend aufregen, werden nicht ernstgenommen.
Reisende, die auf ihre thailändischen Gastgeber einen wirklich guten Eindruck machen möchten, üben vor ihrer Reise den Wai. Im Internet gibt es Lehrvideos, in denen der allgegenwärtige Gruß detailliert erläutert wird.

Entspannt ist die Einstellung der Thais auch in Bezug auf die Liebe. Sascha Funk, ein deutscher Auswanderer in Bangkok, berichtet in einem Interview, das er dem Expedia-Reiseblog gegeben hat, dass Thais oft mehrere Partner gleichzeitig haben. Bei aller Lässigkeit in Liebesdingen ist es jedoch nicht üblich, sich in der Öffentlichkeit zu Küssen oder Zärtlichkeiten auszutauschen.
Wer sich auf den Thailandurlaub gut vorbereitet und sich den örtlichen Gepflogenheiten weitgehend anpasst, wird mit der typischen thailändischen Freundlichkeit reich belohnt werden.

* = Affiliate-Links
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!