20. September 2017

Touren und Aktivitäten in Krabi

Sucht man eine thailändische Destination, von der aus möglichst viele Touren unternommen werden können, so liegt man mit Krabi goldrichtig. Eines der beliebtesten Reiseziele der Krabi-Urlauber ist dabei der Khao Sok Nationalpark, der etwa 90 Kilometer nordöstlich der Provinz liegt.

Anreise zum Khao Sok Nationalpark

Wer im Süden Krabis bzw. auf einer der Inseln vor der Küste Urlaub macht, muss eine deutlich weitere Anreise auf sich nehmen, wenn ein Abstecher in den Khao Sok Nationalpark zum Reiseprogramm gehören soll. Mit dem Auto ist man durchschnittlich 2,5 Stunden unterwegs, wobei diese Form der Anreise nur dann zu empfehlen ist, wenn man sich die Fahrt durch die zum Teil bergigen Landschaften zutraut. Wer sich auf der Tour entspannt zurücklehnen möchte, ist besser damit beraten, mit einem Minibus anzureisen. Eine offizielle Verbindung zwischen den beliebten Urlaubsorten in Krabi gibt es zwar nicht, jedoch lässt sich die Anreise mit einem Kleinbus recht leicht organisieren. Sprechen Sie hier einfach das Personal an Ihrer Hotelrezeption oder aber Ihre Reiseleitung an. Die Fahrt mit dem Minivan dauert je nach Startort ca. 3,5 Stunden und ist – wie so vieles in Thailand – überraschend preiswert.

Nicht vergessen: Trekkingschuhe und lange Kleidung

An der Unterkunft im Khao Sok Nationalpark angekommen, können sich Urlauber zwischen diversen Möglichkeiten für die Erkundung des Geländes entscheiden. Beliebt sind dabei insbesondere Elefanten- und Kanutouren, was auch daran liegen dürfte, dass diese mit dem geringsten Maß an Eigenaktivität verbunden sind. Wirklich viel sieht man bei diesen oftmals straff organisierten Touren jedoch nicht von dem dichten Regenwald und seiner einzigartigen Flora und Fauna.

© Zalando.de Trekkingschuhe wie diese erfüllen gleich mehrere Zwecke.
© Zalando.de
Trekkingschuhe wie diese erfüllen gleich mehrere Zwecke.

Wer den Khao Sok Nationalpark wirklich kennenlernen möchte, muss vielmehr die Wanderstiefel schnüren. Ohne diese kommen sie in der unwegsamen Vegetation garantiert nicht weit! Sollten Sie noch keine Trekkingschuhe besitzen, so können Sie auch noch kurzfristig vor der Reise festes Schuhwerk für Outdooraktivitäten bei Zalando bestellen.

Neben diesem ist bei einer Trekkingtour im Übrigen lange Kleidung Pflicht, die Sie vor der Sonne sowie vor Mückenstichen und in der Regenzeit sogar vor Blutegeln schützt. Zwar übertragen die im Nationalpark heimischen Mücken keine Malaria, unangenehm sind die juckenden Stiche aber dennoch.

Das bietet die Trekkingtour durch den Nationalpark

 In den Wäldern des Nationalparks leben unter anderem Gibbons
© Anup Shah/Photodisc/Thinkstock
In den Wäldern des Nationalparks leben unter anderem Gibbons

Mit der Hilfe Ihres Tourguides begegnen Sie auf Ihrer Tour mit ein wenig Glück diversen Urwaldbewohnern wie Affen (Gibbons und Makaken), kunterbunten Vögeln und Insekten (vor allem farbenfrohen Schmetterlingen und Libellen).
In den tropischen Wäldern im Park leben außerdem Tiger, Leoparden und Malaienbären, wobei es leider höchst unwahrscheinlich ist, dass Sie eines dieser Tiere zu Gesicht bekommen. Die Fauna des Khao Sok Nationalparks können Sie dagegen in Ihrer vollen Pracht bestaunen.

Zwischen den Flüssen des Parks und den bizarr anmutenden Kalksteinformationen haben riesige Bäume, exotische Blumen und Farne einen geschützten Lebensraum gefunden. Die entlegensten Ecken des Nationalparks, in denen der Tourismus anders als in der Nähe des fjordartigen Sees nicht mehr spürbar ist, lassen sich dabei nur auf mehrtägigen Touren entdecken. Planen Sie dann drei bis vier Tage für Ihren Ausflug in den Khao Sok Nationalpark ein.

* = Affiliate-Links

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!