20. September 2017

Souvenirs aus Thailand – Was kann ich mitbringen?

Bild: © Medioimages/Photodisc/Thinkstock

Auf den Märkten in Thailand ist die Auswahl an Souvenirs riesig. Grund genug, Freunden und Verwandten ein kleines Geschenk aus dem Urlaub mitzubringen. Nur was ist typisch thailändisch, nicht teuer und gut zu transportieren?

Damit alle Mitbringsel die lange Reise gut überstehen und man außerdem viel Platz für die thailändischen Souvenirs hat, empfiehlt sich ein großer und robuster Koffer, z.B. aus der Rimowa Salsa Air Serie. Alle notwendigen Informationen zur Reisefreimenge findet man hier. Was man seinen Liebsten mitbringen könnte und was man besser in Thailand lassen sollte, wird in der folgenden Übersicht aufgelistet.

Kulinarisches für Schleckermäuler

  • Gewürze: Typisch thailändisch sind Zimt, Chillipulver und die verschiedenen (scharfen) Currymischungen. Vergewissern Sie sich besser, ob es „german-spicy“ oder „thai-spicy“ ist!
  • Bier: Chang- oder Singha-Bierdosen sind typisch für einen Thailand-Urlaub und machen sich als Platzfüller für kleine Lücken im Koffer gut.
  • Süßes: Kokoscracker, Lychee-Pudding, gezuckerte Tamarinde, getrocknete Früchte, z.B. Jackfruit, Mango und Papaya.

Textilien für Freunde, Familie & Co.

  • Maßgeschneiderte Kleidungsunikate, z.B. ein thailändischer Sarong, kommen vor allem bei Frauen besonders gut an. Dafür müssen Sie aber natürlich die Größen der Beschenkten wissen.
  • Schals oder Kissenhüllen aus berühmter Thai-Seide.
  • Fächer mit bunten Mustern, die man manchmal auch in Deutschland gebrauchen kann.

Wollen Sie Ihren Daheimgebliebenen Produkte aus Leder mitbringen, so seien Sie hier vorsichtig. Elefanten-, Krokodil- und Schlangenleder unterliegen dem Washingtoner Artenschutzabkommen. Vor dem Kauf sollten Sie sich unbedingt darüber informieren.

Kleines aus Holz oder Kokosnuss

  • Holzschnitzereien (meist Tierfiguren, die zart bemalt sind)
  • Ohrringe oder Kettenanhänger aus Kokosnuss
  • Holz-Schatullen für kleine Schätze

Besondere Vorsicht gilt bei der Ausfuhr bestimmter Antiquitäten. Sehr wertvolle Stücke sind nur mit Genehmigung des Fine Arts Department ausfuhrerlaubt.

Koffer richtig packen

Manchmal liegt das Platzproblem gar nicht daran, dass man zu viel eingekauft, sondern dass man schlicht und einfach „schlecht“ gepackt hat. Wenn Sie diese Koffer-Packtipps befolgen, sollte aber eigentlich nichts mehr schief gehen:

  • Ganz unten: Da kommen die schweren Sachen, wie z.B. Bücher, hin.
  • Mitte: Danach die Kleidungsstücke darauf, Jeans zuerst, dann Pullover, Shirts und andere Hosen. Um Lücken zu vermeiden, kann man einen Teil der Kleidung auch rollen, damit sie in die kleinen Spalten passen.
  • Schuhe oder andere hohle Gegenstände mit Socken oder Ähnlichem füllen. Außerdem am besten in eine Tüte packen, damit sie den Kofferinhalt nicht verschmutzen.
  • Ganz oben: Dort kommen die empfindlichen Kleidungsstücke, wie Schals, Ketten und Tücher, hin.
  • Bequem schließen: Damit der Koffer problemlos geschlossen werden kann, einfach ein ausgefaltetes Handtuch darüber legen.

Weitere Tipps zum geschickten Kofferpacken finden Sie in diesem Artikel.

* = Affiliate-Links
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!