20. September 2017

Urlaub in Thailand

Koh Phi Phi Don

Traumstrände, weißer Sand, türkisfarbenes Wasser, Leichtigkeit und Wohlfühlen auf höchstem Level. Wer schon einmal in Thailand war, wird es vermutlich auch noch einmal in seinem Leben wiederholen. Oder gleich mehrere Male. Bei der durchweg anmutigen Kulisse wundert es nicht, dass auch bekannte Filmproduktionen auf einige der Spots in Thailand zurückgegriffen haben. So ist etwa die paradiesische Maya Bay durch „The Beach“ bekannt geworden und Khao Phing Kann bzw. die James Bond Insel durch „Der Mann mit dem goldenen Colt“. Aber auch Produktionen wie „Türkisch für Anfänger“, „Rambo“ oder „In 80 Tagen um die Welt“ spielen im Land des Lächelns.

Inselparadiese für Taucher und Schnorchler Das Königreich Thailand unterteilt sich in sechs Hauptregionen: Nordthailand, Nordost-Thailand, Zentralthailand mit der Provinz Bangkok, Ostthailand, Westthailand und Südthailand mit den Provinzen Phuket und Krabi. Neben den insgesamt 76 Provinzen weist das Land eine große Anzahl an Inseln auf, die im Thailändischen durch das voranstehende Wort „Ko“ gekennzeichnet sind. Auf den schätzungsweise 500 existierenden Inseln wechseln sich Regenwälder und Strände dabei gleichmäßig ab.

Dies ist Voraussetzung für einen mittlerweile äußerst lukrativen Tourismuszweig des Landes, nämlich dem Tauchen und Schnorcheln. Tauchprofis haben schon längst die bunte Artenvielfalt, das klare Wasser und die guten Sichtweiten für sich entdeckt, aber auch die breite Masse begeistert sich zunehmend für die „Über-“ und „Unter-“Wasser-Aktivitäten.

Auf der Schildkröteninsel verweilen In der Reisebranche sorgt dieser Trend natürlich für frohe Gesichter – und dazu, dass immer mehr spezielle Pauschalreise-Angebote für Thailand ausgearbeitet werden. In den Komplettpaketen finden sich auch zunehmend Tauch- und Naturerlebnisse. Ganz hoch im Kurs stehen dabei die Inseln Ko Phi Phi, Ko Ngai, Ko Tao, die Similan- sowie die Surin-Inseln.

DemReise- und Hotelbuchungsportal Expediasind diese Inseln längst keine Unbekannten mehr und so bietet das Unternehmen beispielsweise Tauch-Geheimtipps für Ko Tao an, die durch ein Exklusivvideo besonders zum Träumen einladen – oder gleich zum Kofferpacken. Die Insel, die übersetzt Schildkröteninsel heißt, war lange Zeit unbewohnt. Erst 1899 wurde sie von Fischern und ebenfalls von König Chulalongkorn besucht. Mitte der 40er Jahre diente sie als Gefängnisinsel, kurz darauf siedelten erste Familien dorthin und begannen, das Land zu kultivieren.

Ab dem Jahr 1980 kamen schließlich die ersten Touristen, die besonders von der reichhaltigen Unterwasserwelt und den einsamen Stränden angelockt wurden. Die Zahl der Touristen, insbesondere der Tauch- und Schnorchelbegeisterten, stieg nun konstant an und so zählt Ko Tao heute zu den beliebtesten und besten Tauchgebieten in ganz Asien. Vielfältige Freizeitaktivitäten Wer sich lieber abseits des Wassers aufhält, der kommt in Thailand aber auch auf seine Kosten. Elefantenreiten, Tempelbesuche oder Dschungeltrekking sind hier nur ein paar von unzähligen Aktivitäten. Für Kulturliebhaber und Städtefans stehen hingegen Besuche von Bangkok, Phuket, Chiang Mai oder Nakhon Ratchasima auf dem Pflichtprogramm. Gerade in Bangkok, der Stadt der Engel wie es so oft heißt, erwartet den Besucher ein riesiges Kultur- und Freizeitangebot. Eine der Top-Attraktionen ist sicherlich der schwimmende Markt – aber aufgepasst: hierbei geht es nicht ums Tauchen, sondern um den Einkauf von Früchten und Gemüse!

* = Affiliate-Links
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!